Bescheid wissen statt nachplappern (gesponserter Artikel)

0
103
bild bescheid wissen statt nachplappern

Eine Falschmeldung, auch Hoax oder Fake-News genannt, ist in unserem schnelllebigen, multimedialen Informationszeitalter keine Seltenheit. Früher, als die Menschen nur über Print, Rundfunk und Fernsehen ihre Informationen erhielten, die Bandbreite an Medien also deutlich geringer und die Verbreitungsgeschwindigkeit deutlich langsamer war, konnten Falschmeldungen zwar auch eine Menge Verwirrung stiften, allerdings weitaus weniger Schaden anrichten. Eine Zeitungsente war zwar ärgerlich, aber meist auch schnell bemerkt und korrigiert.

bild papagei social media

bild nachrichtensprecher papagei

bild trump papagei

Heute dagegen, in einer Zeit, in der jeder zu jeder Zeit online ist und pausenlos Informationen konsumiert und diese auch mit einem Klick sekundenschnell weiterleiten und mit anderen teilen kann, ist es deutlich schwieriger Fake-News zu korrigieren und zu stoppen. Erschwerend hinzu kommt, dass verschiedenste Gruppierungen und Interessensgemeinschaften heutzutage gezielt Falschmeldungen verbreiten, um persönliche Ziele durchzusetzen, Unruhe zu stiften und Menschen in negativer Weise anzustacheln.

Das gab es natürlich auch schon früher, aber mit dem Katalysator Internet sind Fake-News als Instrument der Meinungsmache heutzutage natürlich um ein Vielfaches mächtiger und leider auch wirkungsvoller. Leidtragende sind zum einen die Menschen, die von falschen Informationen verunsichert werden, zum anderen der seriöse Journalismus, der an Glauben verliert und vor allem in den letzten zwei Jahren ein deutlich spürbares Imageproblem hat. Stichwort Lügenpresse!

Nun bin ich nicht unbedingt der Meinung, dass die BILD-Zeitung für seriösen Journalismus steht, allerdings hat das Boulevard-Blatt mit seiner neuesten Kampagne zumindest mal den richtigen Nerv getroffen. Unter dem Motto „Bescheid wissen statt nachplappern“ oder auch „Widersprechen statt wiederholen“ stellt BILD die Wichtigkeit einer gründlichen, journalistischen Arbeit in den Vordergrund. Der dazugehörige Clip, in dem Papageien eine Fake-News verbreiten, kann als durchaus gelungen bezeichnet werden, sind doch die bunten Vögel für unkritisches Nachplappern nur allzu bekannt.

Entwickelt und umgesetzt wurde die Kampagne von der Hamburger Agentur Jung von Matt. Wichtig zu erwähnen sei vielleicht noch, dass während der Dreharbeiten selbstverständlich keine Tiere zu Schaden kamen 😉 Und nun schaut euch den Clip an, BILDet euch eure Meinung und hinterlasst uns einen Kommentar.

Dieser Artikel wurde gesponsert von BILD.

Deine Meinung

Dein Kommentar
Bitte Name eingeben