highfield festival

Highfield 2023


Datum: 18.08.2023 – 20.08.2023

Ach ja, hier kommt sie wieder, die alljährliche Review zum Highfield-Festival … und doch ist es in diesem Jahr irgendwie anders. Denn das erste Mal seit 2014 war ich nicht selbst auf dem Festival in unserer Leipziger Homezone zu Gast, da mich private Verpflichtungen davon abhielten. Ja ja, wir alle werden älter und müssen auch mal anders priorisieren 😉

Als fähigen Ersatz habe ich meine Kollegin mit der Kamera losgeschickt, um ein wenig Atmo einzufangen und darüber hinaus auch mal ohne den Chef so richtig abzufeiern. Das scheint auch gut geklappt zu haben, denn sie erzählte mir noch Tage danach von der guten Stimmung vor Ort, den ausgefallenen Outfits einiger Besucher und den vorzüglichen Essensangeboten.

Da es so aber dennoch keine subjektive Review aus meiner Sicht ist, kommt nun die von mir in Worte gefasste Top-und-Flop-Liste meiner Kollegin und Ihrer Begleitung. Ich denke alle Interessierten können sich so auch Ihre Meinung bilden oder, wenn Sie selbst vor Ort waren, ihre eigenen Eindrücke mit denen hier abgleichen. Viel Spaß dabei …

Highfield 2023 – Die Highlights:

  • super leckeres Essen (Pad Thai, Burger, Veganes Dürüm)
  • ausreichend und saubere Toiletten (Dixis auf Campingplatz und feste Toiletten)
  • sehr gute Akustik auf Festivalgelände und gute Band-Auswahl (Die Ärzte, Beatsteaks, Drei Meter Feldweg, Schrottgrenze, Team Scheisse, Pennywise, Swiss & Die Andern)
  • gut durchmischtes Publikum bezüglich des Alters
  • nachts war es recht ruhig auf den Campingplätzen, wer Party wollte, war bei den Aftershow-Parties bestens aufgehoben, der Rest konnte gut schlafen und neue Kraft tanken
  • Beachstage – im Wasser stehen oder schwimmen und dabei Musik hören ist super entspannt, dort könnten ruhig mehr Bands spielen!
  • guter Mix an Aftershow-Partys (1x Aftershow kurz vor dem Festivalgelände am Fritz-Truck, 1x Aftershow an der Beachstage) mit guter Musikauswahl
  • Ankommen am Freitag und Abreise am Sonntag mit dem Auto ohne Probleme und Warteschlangen am Parkplatz und Einlass
  • trotz Regen in den vorhergehenden Wochen gab es keinen Matsch und alles war gut begehbar, mögliche Stellen wurden mit Stroh oder Rindenmulch versehen
  • gefühlt war es überall sehr sauber und ordentlich, es lag wenig Müll rum und auch auf dem Campingplatz haben sich die Gäste scheinbar darum bemüht, dass es ordentlich ist

Highfield 2023 – Die Lowlights:

  • Abramowicz-Konzert an der Beachstage – die Akustik war so schlecht, dass man sich die Ohren zuhalten musste, weil manche Instrumente komplett übersteuert waren und Gesang sehr schlecht war (vielleicht auch durch die schlechte Abmischung), auch bei anderen Bands war die Akustik nicht so gut
  • Verpflegungspreise recht teuer (Bier für 6,50€, Mischgetränke für ca. 9-10€) und kein alkoholfreies Bier verfügbar
  • zu wenig Schattenplätze auf dem Festivalgelände und am Strand
  • es gab diesmal keinen Supermarkt, der in der Vergangenheit dafür gesorgt hat, dass man Getränke und Essen nicht mitschleppen musste. Es sollte definitiv wieder einen Supermarkt geben, die Versorgung über den Kiosk scheint nicht so sinnvoll zu sein, da auch die Preise im Vergleich zum Supermarkt deutlich teurer sind.
  • mehr Wasserstellen auf dem Campingplatz – gerade an den Stellen, wo sich Besucher vom normalen Campingplatz und dem WoMo-Platz dies teilen, kommt es den ganzen Vormittag zu sehr langen Schlangen

Fotos Festivalgelände, © Luisa Schmidt

Wie immer gibt es auch in diesem Jahr ein kurzes, aber knackiges Aftermovie zum Highfield 2023, welches wir euch natürlich nicht vorenthalten wollen. Viel Spaß dabei und bis zum nächsten Jahr!

Zusammenfassung
Highfield ist und bleibt eine Top-Festival, hat aber Verbesserungspotenzial
mehrwww.highfield.de
Vorheriger ArtikelHighfield 2022 – Review
Nächster ArtikelEuropean Outdoor Film Tour 2023

Deine Meinung

Dein Kommentar
Bitte Name eingeben