Die Legenden von Mond und Sonne: Naris

0
68
die legenden von mond und sonne naris lucy hounsom
kategorie: Buch
genre: All-Age-Fantasy
autor: Lucy Hounsom
verlag: Piper

Format: Klappenbroschur: 528 Seiten
VÖ: 11.05.2015
Sprache: Deutsch
ISBN: 978-3-492-70348-2
Kaufpreis: 16,99 €

Lucy Hounsom, Buchhändlerin aus England mit einem Abschluss in kreativem Schreiben liefert mit „Die Legenden von Mond und Sonne: Naris“ ihren Erstlingsroman, der gleichzeitig als Start für eine Trilogie dient. Im All-Age-Fantasy-Genre angesiedelt, spricht das Buch ein wahrscheinlich eher breites Spektrum an Fantasy-Fans und Buch-Liebhabern an. Die Handlung erzählt recht einfallslos von einem untergegangenen Reich, das zur Legende wurde und von außergewöhnlichen Menschen, die Kräfte besaßen. Diese stammen, wie der Titel schon vermuten lässt, von Mond und/oder Sonne.

Der größte Kritikpunkt des Buches ist wahrscheinlich der schier endlose Anfang, der sich hinzieht und einen langweilt, da nicht nur der Hauptfigur, sondern auch dem Leser zu lange Informationen verschwiegen werden und immer wieder mysteriöse Zwischenfälle stattfinden, die nach einer gewissen Zeit der Hinhaltung einfach nur noch unerträglich werden, da sich der Handlungsstrang nicht weiterentwickelt und keine Aufklärung stattfindet. Wenn der geduldige Leser dann diese Zeitspanne überstanden hat, wird er mit Informationen belohnt, zwar nur stückchenweise, aber zumindest ist eine Entwicklung zu erkennen. Zum Glück verläuft die Handlung anschließend einigermaßen spannend.

Ein echter Pageturner wird das Buch allerdings nie. Wendungen sind vorhanden, sodass keine Langeweile mehr aufkommt und auch die Erzählung ist gespickt mit Konflikten und einem erkennbaren Ziel und möglichem Ausgang. Letzterer ist aufgrund verschiedener Handlungssituationen und Charaktere nicht vorhersehbar, was wiederum ein positiver Punkt für das Buch ist. Die Erzählweise sowie die Darstellung der Charaktere und der Welt sind unspektakulär aber angenehm zu lesen. Etwas mehr Pfiff, etwas mehr Tiefgang bei den Geschehnissen, der Hintergrundgeschichte und den Nebenpersonen, wäre auf jeden Fall zu wünschen gewesen.

Das Buch reißt den Leser nicht mit und versteht es auch nicht wirklich den Leser zu fesseln und in die beschriebene Welt eintauchen zu lassen. Eine nette Zwischenlektüre im Fantasy-Stil bietet „Die Legenden von Mond und Sonne: Naris“ aber dennoch. Ob es sich lohnt, sich mit der Fortsetzung zu beschäftigen, ist Geschmacks- und Lustsache. Auch wenn Lucy Hounsom sich gegen einen Cliffhanger entschieden hat, was die Zielstrebigkeit des Erwerbs des zweiten Teils möglicherweise mindern könnte, zeichnet sich Stoff für einen zweiten Teil am Ende der Lektüre deutlich ab. (3/5)

Wir verlosen drei Exemplare des Buchs! Einfach eine aussagekräftige Mail, warum gerade ihr das Buch gewinnen sollt, an win@reziportal.de und mit etwas Glück gehört ihr zu den Gewinnern!

Deine Meinung

Dein Kommentar
Bitte Name eingeben