Terror der Tentakel

0
65
terror der tentakel a. lee martinez
kategorie: Buch
genre: Roman
autor: A. Lee Martinez
verlag: Piper

Format: Taschenbuch: 368 Seiten
VÖ: 12.05.2014
Sprache: Deutsch
ISBN: 978-3-492-26943-8
Kaufpreis: 9,99 €

Imperator Mollusk hat alles in seinem langen Leben erreicht, was er wollte: Eroberungen von zig Welten im Universum, Macht, unbegrenzte Ressourcen und Finanzmittel. Doch auch im Ruhestand kann er nicht vom Einmischen in das Leben fremder Völker ablassen, schlichtweg um seine Langeweile zu mindern. So befindet er sich gerade dabei der Erde wieder auf die Sprünge zu helfen und ihr die Autonomität zurückzugeben, als ein starker, nicht zu unterschätzender Gegner auftaucht, der nicht nur die Erde übernehmen und zerstören will, sondern auch noch den Rest des Universums. Mollusk erkennt, dass ihm die Terraner, wie die Erdenbewohner von anderen Völkern genannt werden, lieber sind, als er sich eingestehen wollte und beginnt zusammen mit einem liebgewonnen Feind (einer Kriegerin vom Planeten Venus) die Rettungsaktion für den Planeten Erde.

„Terror der Tentakel“ gehört eher zu der Kategorie an Büchern, die man als „leichte Kost“ bezeichnet. Es ist ein kurzweiliges, amüsantes Buch, leicht und entspannt zu lesen. Der Schreibstil ist im gewöhnungsbedürftigem und nicht ganz so leicht umsetzbaren „Ich-Stil“ geschrieben, der allerdings sehr gekonnt eingesetzt wurde. Was das Lesen zusätzlich erleichtert, ist das Fehlen ausladender und mit Beschreibungswörtern vollgepackter Szenen. Alle Sätze sind kurz und bündig, ohne dass wichtige Informationen vorenthalten werden.

Trotz des Gefühls sich „leichte Kost“ zu Gemüte zu führen, wird der Leser zum Mitdenken angeregt. Durch die geniale Art die Leidenschaft der Forschung und Wissenschaft des Hauptprotagonisten darzustellen, wird auch der Leser, der solcherlei Faszinationen eher abgeneigt ist, trotzdem mitgerissen und kann sich dem kaum entziehen. Und wie bei allen Geschichten, in welchen das Zeitparadoxon vorkommt und Zeitreisen thematisiert werden, kann hier der Leser entweder mitdenken oder er zieht den Hut und gibt auf angesichts der schwindelerregenden Komplexität und Schwierigkeit der Logik des Paradoxons. A. Lee Martinez versteht es allerdings in diesem Buch dieses Thema sehr gekonnt zu beschreiben, sodass der Leser eher dazu geneigt ist, sich in dieses Paradoxon mit einzudenken.  Wissenschaftsaffine Menschen haben in jedem Fall ihren Spaß beim Lesen von „Terror der Tentakel“.

Auch beim Charakterdesign kann das Buch punkten. Alle Figuren sind sehr gut durchdacht und ausgearbeitet. Es sind viele verschiedene und schöne Facetten der Charaktere dargestellt, die ein rundes Bild abgeben und die Figuren authentisch wirken lassen. Und trotz der Kürze des Buchs ist es Martinez sogar gelungen Persönlichkeitsentwicklungen mit einzubauen, die ebenfalls sehr überzeugen. So präsentiert sich dem Leser ein schön stimmiger Gesamteindruck der Charaktere.

Der Handlungsstrang verläuft flüssig und ohne Stocken und bleibt spannend und lesenswert. Die zu Beginn der Kapitel eingestreuten Rückblicke in die Taten der Hauptfigur sind eine angenehme und interessant-informative Abwechslung, die vorher aufgeworfene Fragen zufriedenstellend beantwortet und in keinster Weise den Handlungsfluss stört.

„Terror der Tentakel“ ist absolut lesenswert, wenn auch nur für zwischendurch aufgrund der Kürze. Selbst weniger humorvollen Menschen wird wahrscheinlich hier und da ein Lacher oder ein Schmunzeln abgerungen. An wegzulegen ist nicht mehr zu denken! 🙂 Definitive Empfehlung! (5/5)

Wir verlosen drei Exemplare des Buchs! Einfach eine aussagekräftige Mail, warum gerade ihr das Buch gewinnen sollt, an win@reziportal.de und mit etwas Glück gehört ihr zu den Gewinnern!

Deine Meinung

Dein Kommentar
Bitte Name eingeben